Sie sind hier: Aktuell
Deutsch
Samstag, 18-02-2017

Übersäuerung des Körpers

Für das individuelle Wohlbefinden des Menschen ist die richtige Balance des Körpers unabdingbar. Dazu gehört, den Körper vor Übersäuerungen zu schützen.

Für das individuelle Wohlbefinden des Menschen ist die richtige Balance des Körpers unabdingbar. Dazu gehört, den Körper vor Übersäuerungen zu schützen.

Richtiger Säure-Base-Haushalt für Gesundheit unabdingbar

Die Übersäuerung des Körpers als Ursache vieler Krankheiten hat selbst eine Reihe von Ursachen. Die wohl Bedeutsamste ist eine einseitige Ernährung.

Einfluss der Ernährung auf den Säuren-Basen-Haushalt

Zwar gibt es viele Bereiche des Körpers, die einen sauren pH-Wert haben sollten, aber andererseits gibt es auch Bereiche, die basisch sein müssen. Um dies zu ermöglichen, darf die Ernährung nicht einseitig säurelastig sein, sondern ein Gleichgewicht zwischen Säure und Base schaffen.

Ferner ist festzuhalten, dass viele Lebensmittel, die eigentlich nicht "sauer" sind, trotzdem zur Übersäuerung führen können. Das hängt damit zusammen, dass beim Stoffwechsel des Menschen Abfallprodukte entstehen, die in der Regel sauer sind. Überwiegt der Säureanteil im Körper, leidet der gesamte Organismus. Beispielsweise werden saure Abfallprodukte im Bindegewebe zwischengelagert, was unschöne Folgen wie zum Beispiel die Bildung von Fibromen haben kann.

Gesunde Ernährung verhindert auf natürliche Weise Übersäuerung

Eine natürliche Methode, den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bekommen, ist einerseits auf eine entsprechende Nahrung zu achten. Das heißt, möglichst auf solche Nahrungsmittel zu verzichten, die zur Übersäuerung beitragen.Hierzu gehören in erster Linie übermäßiger Genuss von Alkohol, Proteine tierischen Ursprungs, Kohlensäure (zum Beispiel in Cola oder kohlensäurehaltiges Wasser) und übermäßiger Verzehr von Mehrfachzuckerarten.

Zu beachten ist, dass es nicht auf den sauren Geschmack ankommt. So gilt beispielsweise Mehrfachzucker als Säure bildend, während Zitronensaft nach seiner Verstoffwechslung nicht nur nicht sauer ist, sondern basisch wirkt. Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium in Verbindung mit Vitamin D helfen, den Körper von Säuren zu befreien.

Auch Sport kann helfen, sollte aber keinesfalls übertrieben ausgeübt werden, da bei übermäßiger Beanspruchung der Muskeln neue Säuren entstehen können.

Dienstag, 2014-03-25 10:53 Alter: 3 Years

Letzte Meldungen

Fit in den Frühling - mit Naturheilkunde

Verspätet fährt dieses Jahr die Natur langsam ihre Fühler aus. Langersehnt kommen sie wieder - die ersten wärmenden...

Abwehrkräfte auf natürliche Weise stärken

Es gibt einige Möglichkeiten, um das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken und fit für den Winter zu machen.

Winterdepression

Die Winterdepression tritt nur in der dunklen Jahreszeit auf und ist im Gegensatz zu anderen Depressionsformen recht...

Naturkosmetik

Unter Naturkosmetik versteht man Kosmetika, die schonender für Mensch und Umwelt hergestellt wurden und aus...

Frühjahrsmüdigkeit

Man bezeichnet die Frühjahrsmüdigkeit inzwischen als traditionelles Volksbegehren. Was ist dran an Schlappheit, der...

Stimmung & Entspannung

Nutrimental ProduketUnser Körper und unsere Seele sind untrennbar miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. .. [weiter]

 
feedback

Feedback

Unser Internetangebot soll für Sie informativ, ansprechend und übersichtlich sein. Durch Ihre Rückmeldung helfen Sie uns dabei.

Ihr Name:

Ihre E-Mail:

Ihre Nachricht/Meinung:


Spamschutz: "Wie heisst Angela Merkel mit Vornamen?"
Loesung:
close