Sie sind hier: Startseite / Osteopathie
Deutsch
Sonntag, 19-02-2017

Osteopathie

Die Osteopathie hilft Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und diese durch manuelle Behandlungsformen mittels Händen zu lösen. Der Osteopath aktiviert somit die körperliche Selbstheilungskraft und unterstützt dabei schulmedizinische Therapien.

In der Osteopathie wird der ganzheitliche, menschliche Körper (Organismus) in zusammenhängende Strukturen (Faszien) eingeteilt. Einerseits die harte Struktur, der die Knochen angehören. Andererseits die weichen Strukturen, die sich aus Muskeln, Sehnen und Organen zusammensetzen. Liegt nun eine Funktionsstörung, beispielsweise eine bestimmte Muskelerschlaffung vor, versucht der Therapeut diese gezielt ausfindig zu machen.

Eine osteopathische Sitzung dauert durchschnittlich 45 Minuten und kann ihre Wirkung zwei Wochen lang entfalten. Deshalb wird durch den Therapeuten empfohlen, erst danach eine erneute Behandlung durchzuführen.

Anwendungsgebiete:

parietale Osteopathie

Gelenkbeschwerden, Verstauchungen, Hexenschuss, Ischiasbeschwerden, Schleudertrauma, Hüftdysplasie, etc.

viszerale Osteopathie

Verdauungsprobleme, Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsprobleme, Spuckkinder, Sodbrennen, etc.

kraniosakrale Osteopathie

Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Migräne, chronische Ohrenschmerzen, Tinnitus, Kieferprobleme, etc.

feedback

Feedback

Unser Internetangebot soll für Sie informativ, ansprechend und übersichtlich sein. Durch Ihre Rückmeldung helfen Sie uns dabei.

Ihr Name:

Ihre E-Mail:

Ihre Nachricht/Meinung:


Spamschutz: "Wie heisst Angela Merkel mit Vornamen?"
Loesung:
close