Sie sind hier: Startseite / Qi Gong
Deutsch
Samstag, 18-02-2017

Qi Gong

Qi Gong bedeutet der bewußte Umgang mit Lebensenergien (Qi) zur vorbeugenden Körpergesundheit und ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Dabei ist die Achtsamkeit auf Atmung und Bewegung gelegt.

In Asien wird vielerorts Qi Gong unter freiem Himmel und öffentlichen Zusammenkünften in Parkanlagen durchgeführt.

Seine Übungen "stehend-gehend-sitzend-liegend" unterstützen unterschiedliche Therapien (Bluthochdruck, Rheuma, Herz-/Kreislauferkrankungen, etc.), wirken sich regulierend und entspannend auf das gesamte menschliche Nervensystem aus, fördern die Beweglichkeit und unterstützen die Konzentration.

Spezielles Qi Gong für Kinder fördert deren Kreativität, innere Ruhe sowie Wandlungsfähigkeit. Kinder bekommen durch die leichten Körperbewegungen eigene Impulse im Bezug auf ihre Fantasie, Weiterentwicklung, soziale Kontakte und drücken sich mit spielerischer Freude per Körpersprache aus.

Acht Brokate = Baduanjin

Die wohl bekannteste Übungsreihe des Qi Gong seit dem Altertum sind die acht Brokate und stehen für Gesunheit - Verjüngung - langes Leben. Dabei werden in gymnastikähnlichen Bewegungen die inneren Organe, Muskeln, Bänder und Sehnen in den Mittelpunkt gestellt. Eine Verbesserung der Blutzirkulation macht sich nachhaltig bemerkbar.

Die acht Brokate

1. Shuang Shou Tuo Tian Li San Jiao
2. Zuo You Kai Gong Si She Diao
3. Tiao Li Pi Wie Pi Dan Ju
4. Wu Lao Qi Shang Xiang Hou Qiao
5. Cuan Quan Nu Mu Zeng Qi Li
6. Liang Shou Pan Zu Gu Shen Yao
7. Yao Tou Bai Tun Qu Xin Huo
8. Bei Hou Qi Dian Zhu Bing Xiao
feedback

Feedback

Unser Internetangebot soll für Sie informativ, ansprechend und übersichtlich sein. Durch Ihre Rückmeldung helfen Sie uns dabei.

Ihr Name:

Ihre E-Mail:

Ihre Nachricht/Meinung:


Spamschutz: "Wie heisst Angela Merkel mit Vornamen?"
Loesung:
close